Schnelle Liquidität für Ihren Wareneinkauf? Als Sofortzahler Skontoeffekte nutzen können?
Die Lösung: unsere Einkaufsfinanzierung quickpaid!

Die Interviewreihe im A.B.S. Blog:
Eva Sartorius trifft ... Henning Schmale

„Easyjet beginnt „Sale and lease back“ mit sechs A320 Neo“ lautete im Juni eine Schlagzeile, wie sich die angeschlagene Fluggesellschaft nun finanziell absichern möchte, um einen Weg aus der Krise zu finden. Nicht jedem unserer Leser ist die Finanzierungsform geläufig. Eva Sartorius, Mitglied der A.B.S. Global Factoring AG, hatte Henning Schmale, Leiter Vertrieb bei der NIV Leasing zu Gast, um tiefer in die Strategie einer Leasingfinanzierung einzusteigen und herauszufinden, für wen und unter welchen Gegebenheiten sich dieses Finanzierungsinstrument eignet, Liquiditätsengpässen zu begegnen.

Eva Sartorius: Herr Schmale, können Sie uns in wenigen Worten das Prinzip von Sale & Lease-back erklären?

Henning Schmale: Bei Sale-and-lease-back erhalten Unternehmen Liquidität aus einer reinen Innenfinanzierung. Das Unternehmen verkauft sein werthaltiges Anlagevermögen (Maschinen, Produktionsanlagen, u.a.) an eine entsprechende Finanzierungsgesellschaft und least diese im Anschluss direkt zurück.

Die Vorteile von Sale & Lease-Back …

Eva Sartorius: Ist Sale & Lease-back ein Instrument, mit dem man einer Krise begegnen kann und wo genau liegen Ihrer Meinung nach die Vorteile?

Henning Schmale: Bei einer Sale & Lease-back Transaktion steht der Kaufpreis der werthaltigen Anlagen dem Kunden sofort ohne Auflagen zur Verfügung. Die Leasingraten sind zudem als Betriebsausgaben steuerlich absetzbar. Ein weiterer Vorteil ist die Schnelligkeit, in der die Finanztranskation abgeschlossen werden kann. Zudem wird die Bilanz verbessert, was wiederum zu einer Verbesserung des Bankenratings führen kann.

Eva Satorius: Haben sich denn einer Sale & Lease-back-Finanzierung zugrunde liegenden Werte durch die jetzige Krise geändert? Wenn ja, was bedeutet das für Finanzierung der Unternehmen?

Henning Schmale: Bei einer Sale & Lease-back-Transaktion werden die werthaltigen Assets eines Unternehmens verkauft. In dem Fokus stehen hier Maschinen und Anlagen, die werthaltig, fungibel und mobil sind. Einzelanfertigungen sowie Spezialmaschinen kommen daher nicht in Frage. Besitzt ein Unternehmen werthaltige und fungible Maschinen und Anlagen, die sie gerne über Sale & Lease-back finanzieren möchte, wird ein Zeitwertgutachten durch einen Sachverständigen-Gutachter erstellt und bewertet. Dieses Gutachten dient als Basis zur Kaufpreisfindung. Eine Veränderung der zugrunde liegenden Werte ist derzeit nicht erkennbar. Allerdings liegt diese Bewertung ausschließlich bei dem Gutachter, der die Expertise besitzt. Generell ist zu bemerken, dass bei der Bewertung von mobilen Anlagen ein Sicherheitenabschlag eingerechnet ist. Für die Finanzierung bedeutet dieses eine leichte Veränderung des Kaufpreises.

Eva Satorius: Gibt es steuerliche Effekte, die berücksichtigt werden sollen?

Henning Schmale: Wie bereits erwähnt, ist ein positiver steuerlicher Effekt, dass durch den Verkauf des Anlagevermögens eine Verbesserung des Bilanzergebnisses erfolgen kann, welches sich wiederum positiv auf das Bankenrating auswirken kann.

Das Mindset von Unternehmen….

Eva Satorius: Gerade Familienunternehmen fällt es oft schwer, ihren Besitz aufzulösen und an eine Leasinggesellschaft zu veräußern. Man möchte das Familiensilber ungern veräußern, denn was weg ist, ist weg. Wie begegnen Sie dieser Einstellung?

Henning Schmale: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass diese Einstellung in der Vergangenheit häufig mit einer Sale & Lease-back-Transaktion einher gegangen ist. Erfreulicherweise hat sich diese Denkweise mittlerweile überholt, so dass Sale & Lease-back heute durchaus als eine weitere interessante Finanzierungsalternative zu den klassischen Finanzierungsformen wie Darlehen oder Bankfinanzierung gezählt werden kann. Auch haben wir die Erfahrung gemacht, dass Unternehmer, die sich mit Sale & Lease-back-Finanzierungen bereits näher beschäftigt haben, keinerlei Bedenken diesbezüglich haben.

Ihr Tipp für KMU: Worauf kommt es wirklich an?

Eva Satorius: Wie lautet Ihr persönlicher Rat an Unternehmen, die sich derzeit mit ihrer Liquidität auseinandersetzen?

Henning Schmale: Unser Rat lautet, dass Unternehmen heute eine Diversifikation in ihren Finanzierungsformen vornehmen sollten. Neben der klassischen Bankenfinanzierung stehen diverse Finanzierungsalternativen auf dem Finanzmarkt zur Verfügung. Unabhängige Finanzberater können hier behilflich sein, um die passende Finanzierung für die Unternehmen zu finden. Empfehlenswert ist auch das Heben von stillen Reserven aus dem Anlagevermögen.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Zur Person

Henning Schmale ist seit 2018 für die NIV Leasing GmbH als Leiter Vertrieb tätig. Zuvor war er als Geschäftsführer für mehrere Industrieunternehmen tätig. Er absolvierte ein Studium zum Diplom-Ingenieur sowie ein Studium der Wirtschaftspsychologie.

 

 

Es gibt Lösungen,
wenn die Bank abwinkt.

Ihre Bank will Ihnen den erforderlichen Unternehmenskredit nicht gewähren? Kein Problem! In unserem kostenlosen eBook erhalten Sie sämtliche Informationen und viele hilfreiche Lösungen, wie Sie diese Herausforderung meistern können. Jetzt eBook downloaden

Kontaktformular

* Pflichtangaben

A.B.S. Global Factoring AG
Mainzer Straße 97
DE-65189 Wiesbaden

info@abs-ag.com