Mehr Liquidität für Ihr Unternehmenswachstum? Schutz vor Forderungsausfällen? Weniger Stress beim Mahnwesen?
Die Lösung: A.B.S. Factoring zur Unternehmensfinanzierung

Schnelle Liquidität für Ihren Wareneinkauf? Als Sofortzahler Skontoeffekte nutzen können?
Die Lösung: unsere Einkaufsfinanzierung quickpaid!

7 Tipps, worauf Sie bei der Auswahl Ihres Factoringanbieters achten sollten.

Laut dem letzten Branchenbericht des deutschen Factoring Verbandes haben 2017 rund 36.000 Unternehmen Factoring genutzt – und die Wachstumsraten sind weiter steigend. So nahm der Umsatz der Factoring-Institute 2017 um stolze 7 % gegenüber dem Vorjahr zu. Die Anzahl der Factoring nutzenden Kunden wuchs sogar um 33 %. Das bedeutet: Kleine und mittelständische Unternehmen setzen Factoring zunehmend ein, um Liquidität zu generieren.

Doch Factoring ist nicht gleich Factoring. Die Unterschiede in Bezug auf die Servicequalität der einzelnen Anbieter lassen sich jedoch leider nicht am Preis ablesen. Daher geben wir Ihnen hier eine Reihe von Tipps an die Hand, worauf bei der Auswahl Ihres Factoring Anbieters zu achten ist:

Tipp 1: Vertrauen –
Mit wem haben Sie es zu tun?

Wie überall im Leben ist Vertrauen das A und O, gerade auch für so eine sensible Geschäftsbeziehung wie die Zusammenarbeit mit einem Factoring-Dienstleister.
Informieren Sie sich daher vorab, mit wem Sie kooperieren. Schauen Sie sich die Website an. Wie vertrauenswürdig ist das Impressum? Ist das Unternehmen BaFin-reguliert und eine aktuelle Datenschutzerklärung vorhanden? Wie lange ist das Unternehmen schon am Markt aktiv? Suchen Sie auch nach Referenzen, die Auskunft über die Zusammenarbeit mit dem Dienstleister geben, oder befragen Sie selbst andere Kunden bzw. Geschäftspartner nach ihren Erfahrungen.

Wichtig sind auch die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme. Werdem E-Mail-Adresse, Telefon, Fax sowie Ansprechpartner in den jeweiligen Abteilungen angegeben, an die man seine Fragen richten kann? Oftmals gibt die Aktualität der Website auch wertvolle Hinweise auf die Seriosität und Qualität eines Anbieters.

Schauen Sie ruhig mal in dessen Blog oder in die Rubrik „Aktuelles“ nach. Nicht zuletzt achten Sie bitte auch darauf, mit welchen Netzwerkpartnern der Factoring-Anbieter Ihrer Wahl kooperiert. Gerade in Fragen der Restrukturierung – aber auch in anderen Bereichen – ist ein tragfähiges Netz aus kompetenten Partnern die Basis für den Erfolg.

Tipp 2: Transparenz –
Wie schaut es mit dem Reporting aus?

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – heißt es so schön. Daher ist Transparenz bei allen Vorgängen im Zusammenhangmit einer Factoring-Kooperation ein wichtiges Entscheidungskriterium. Fragen Sie nach, welchen Einblick Sie in die verwalteten Daten bekommen. Gibt es ein Online-Portal, in dem Sie sich jederzeit einen Überblick über Ihren Forderungsbestand verschaffen können? Erhalten Sie täglich Response-Dateien, in denen Sie beispielsweise über den Stand Ihres Verrechnungskontos, über Limitänderungen oder Abrechnungen informiert werden? Unsere Kunden wissen unser permanentes Reporting sehr zu schätzen.

Tipp 3: Wachstum –
Wie gut steht Ihr Factoring-Anbieter selbst da?

Ein erfolgreicher Factoring-Anbieter muss mit dem Wachstum seiner Kunden Schritt halten können. Daher ist es ein guter Hinweis, wenn auch der Anbieter selbst ein passables Wachstum vorweisen kann. Machen Sie sich daher gerne auch ein Bild von der wirtschaftlichen Entwicklung des in Frage kommenden Anbieters.

Tipp 4: Individualität –
Lieber Maßarbeit oder Lösungen nach Schema F?

Was ist Ihr Anspruch an eine partnerschaftliche Factoring-Zusammenarbeit? Die Ware von der Stange, die zwangsläufig in bestimmte Ablaufschemata passen muss? Oder wünschen Sie individuelle Lösungen zugeschnitten auf die spezifischen Herausforderungen Ihres Geschäftsmodells?

Erhalten Sie zufriedenstellende Antworten auf Ihre Fragen, ist das ein wichtiges Pro-Argument, da Sie daraus die Erfahrung und Kompetenz Ihres künftigen Anbieters ableiten können. Ein wichtiges Indiz dafür ist zudem, ob Verträge nur mit bonitätsstarken Unternehmen geschlossen werden. Denn: Im besten Fall werden Factoring-Leistungen auch für Start-Ups oder Unternehmen angeboten, deren Bonität gerade nicht oder noch nicht die optimale ist. Denn erst dann haben Sie als Start-up oder Unternehmen eine Chance, das sich gerade im Turnaround befinden oder sogar in eine Insolvenz zu schlittern droht.

Es lohnt sich auch, nach dem Branchen-Mix im Portfolio Ihres Factoring-Anbieters zu fragen. Für A.B.S. Factoring ist die Bonität Ihrer Abnehmer ausschlaggebend und nicht nur Ihre eigene Kreditwürdigkeit. Deshalb wird die Entscheidung nicht ausschließlich auf die persönlichen Finanzen des Unternehmers und den getätigten Geschäftsumsatz oder gar die Branchenentwicklung abgestellt. Wir schauen immer in die Zukunft und bewerten die Chancen Ihres Geschäftsmodells sowie die Perspektive einer Zusammenarbeit.

Tipp 5: Vertragsbedingungen –
Passen alle Regelungen zu Ihrer Situation?

Lesen Sie aufmerksam die Vertragsbedingungen des zukünftigen Factoring-Vertrages. Gibt es einen maximalen Finanzierungsrahmen oder sind Höchstbeträge für einzelne Rechnungen zu beachten? Muss eine Mindestanzahl an Rechnungen erreicht werden? Wie erfolgt die Rechnungseinreichung und welche Unterlagen werden dafür benötigt? Es lohnt sich, hierzu ein klares Bild vor Augen zu haben und zu prüfen, inwieweit die Bedingungen zur eigenen Situation passen oder nicht. Auch hierüber sprechen wir jederzeit gerne mit Ihnen und bieten volle Transparenz.

Tipp 6: Gebührenstruktur –
Wie rentabel ist ein günstiges Angebot wirklich?

Um Preise verschiedener Anbieter untereinander vergleichen zu können, raten wir Ihnen, sehr genau die Finanzierungsquote auf den Rechnungsbetrag und damit die Höhe der Sperreinbehalts zu hinterfragen. Da war doch was mit Äpfeln und Birnen …

Auch die Gebührenstruktur gilt es zu hinterfragen: ist mit dem Vertragswerk eine Aufnahmegebühr oder Mindestgebühr verbunden? Wird eine Due Diligence Gebühr fällig und wie hoch fällt sie aus? Wie werden Limitprüfgebühren, Außenprüfungsgebühren oder Einrichtungsgebühren für die Verwaltung der Debitoren berechnet? Vermeintlich günstige Angebote entpuppen sich oft im Nachhinein durch Folgekosten als unrentabel. Bei A.B.S. Factoring sind die Gebühren simpel und transparent – und bestehen lediglich aus Factoringgebühr und Zins. Sonstige Gebühren gibt es nicht.

Tipp 7: Service und Support –
Sind Sie in allen Belangen bestens betreut?

Ist die Entscheidung für einen Anbieter gefallen und der Vertrag geschlossen, dann zeigt sich erst die wahre Qualität eines Factoring-Dienstleisters. Denn erst nach Vertragsabschluss beginnt die effektive Zusammenarbeit. Daher fragen Sie bitte vorher nach, wie einfach und schnell der Anbindungsprozess erfolgen kann und welche Vorbereitungen dazu zu treffen sind. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Erkundigen Sie sich auch, wie viele Ansprechpartner es bei dem jeweiligen Anbieter gibt und ob Ihre Belange von einem festen, persönlichen Kundenbetreuer bearbeitet werden. Im Laufe der Zusammenarbeit ist es definitiv von Vorteil, wenn Ihr Gegenüber jederzeit weiß, welche Prozesse gerade am Laufen sind. Denn Transparenz baut Vertrauen auf, um gemeinschaftlich und partnerschaftlich auch schwierige Phasen zu meistern.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Kontaktieren Sie unsere Experten!
+49 (611) 977 10 105
Angela Hofmeister
E-Mail senden

Kontaktformular

Ich suche Finanzierung für:


Umsätze

Forderungen

Strukturdaten


* Pflichtangaben