Mehr Liquidität für Ihr Unternehmenswachstum? Schutz vor Forderungsausfällen? Weniger Stress beim Mahnwesen?
Die Lösung: A.B.S. Factoring zur Unternehmensfinanzierung

Schnelle Liquidität für Ihren Wareneinkauf? Als Sofortzahler Skontoeffekte nutzen können?
Die Lösung: unsere Einkaufsfinanzierung quickpaid!

Raus aus der Krise, zurück auf die Erfolgsspur: Experten-Tipps für die Restrukturierung

Sie stehen vor einer Unternehmenssanierung und wissen nicht weiter? Sie möchten sich informieren, finden aber nicht die notwendigen Informationen, die Ihnen bei der Restrukturierung wirklich weiterhelfen? Das können wir nachvollziehen. Es gibt unzählige Berater und Sanierer am Markt, aber den Richtigen zu finden, der das Geschäftsmodell versteht und das Vertrauen aufbringt, Ihrem Unternehmen auch in schwierigen Zeiten nicht nur mit Rat, sondern auch mit Tat zur Seite zu stehen, das ist gar nicht so einfach.

Da Turnaround-Szenarien, so gerne wir sie auch vermeiden möchten, nun einmal zur wirtschaftlichen Realität gehören, möchten wir Ihnen gerne ein paar Tipps für die Restrukturierung an die Hand geben, wie Sie diese Herausforderung meistern können. Eine Unternehmenssanierung ist kein unlösbares Rätsel und oft helfen schon wenige klare Schritte, um den Blick von der Vergangenheit wieder in die Zukunft richten zu können.

Jedes Unternehmen kann in Schieflage geraten – mit der richtigen Restrukturierungsstrategie kommen Sie aber wieder heraus

Zuallererst sollten Sie einen kühlen Kopf bewahren und sich ein realistisches Bild von Ihrer Situation verschaffen. Analysieren Sie Ihre Kennzahlen – gerne helfen wir Ihnen auch dabei – und bewerten Sie den Ist-Zustand. Grundsätzlich gilt es bei einer Unternehmenssanierung zwei Szenarien zu unterscheiden:

  1. Sie befinden sich auf dem Höhepunkt der Krise und bewegen sich in Richtung Insolvenz.
  2. Sie haben die Krise überstanden und wollen neu starten.

Sollten Sie sich in Szenario (a) wiedererkennen, so ist es zunächst einmal wichtig, trotz der Schwere der Situation, den Mut nicht zu verlieren und sich kompetente Unterstützung zu sichern. Denn selbst eine Insolvenz bedeutet nicht zwangsläufig den unabwendbaren Bankrott. Es gibt durchaus verschiedene Ansätze, wie eine Insolvenz vollzogen werden kann, ohne dass damit gleichzeitig das Ende der Kontrolle über den eigenen Betrieb besiegelt ist.

Eines ist jedoch wichtig: Frühes Agieren erhöht die Chancen auf eine Rettung.
Denn im Falle einer Insolvenz ist die künftige Finanzierung das A und O für die Unternehmenssanierung und die sollte so frühzeitig wie möglich auf die Beine gestellt werden. Wenn das Geschäft fortgeführt werden soll und dafür Lieferungen und Leistungen erbracht werden sollen, ist Liquidität gefordert. Da denkt man zuerst an die Hausbank. Häufig ist sie jedoch selbst Gläubiger und steht daher in der Insolvenz oft nicht mehr zur Verfügung. In diesem Fall lohnt es sich, alternative, bankenunabhängige Finanzierungskonzepte wie Factoring zu kennen, um damit einen Ausweg aus der Krise beschreiten zu können.

Entscheidender Tipp für die Restrukturierung: Bankenunabhängige Finanzierungskonzepte schnell umsetzen

„Eine Insolvenz bedeutet nicht die Aufgabe des Geschäftsbetriebs. Wir kennen Lösungen, um den Ausweg aus der Krise zu beschreiten. Entscheidend für Substanzerhalt und Betriebsfortführung sind schnelle und auf den individuellen Fall angepasste Strategien. Verschenken Sie keine wertvolle Zeit und kontaktieren Sie uns umgehend“, rät daher Eva Sartorius, Mitglied der Geschäftsleitung von A.B.S. Global Factoring, die schon zahlreiche Restrukturierungsfälle erfolgreich begleitet hat.

Haben Sie bereits das zweite Stadium der Krise – nämlich Szenario (b) – erreicht und sind voll Leidenschaft für Ihr Geschäft, dann ist der Sanierungsplan das zentrale Steuerungselement für Ihre Zukunft:

Der Sanierungsplan für die Restrukturierung

Unter einem Sanierungsplan versteht man einfach gesagt alle Maßnahmen, die Sie als Unternehmer ergreifen können, um Ihren Betrieb wieder ins Laufen zu bringen. Der Sanierungsplan ist ausschlaggebend dafür, ob die Restrukturierung gelingt oder nicht. Je nach individueller Situation stehen dem Unternehmen eine Reihe unterschiedlicher Restrukturierungsansätze zur Verfügung, um die operative Leistungsfähigkeit des Unternehmens wieder zu erhöhen. Dazu zählen z.B.:

  • Personalabbau und Kurzarbeit
  • Abbau freiwilliger Sozialleistungen
  • Stärkung des Vertriebs und des Managements
  • Effizienzsteigerung des Debitorenmanagements
  • Optimierung der Lagerhaltung
  • Produktivitätssteigerung

Tipp für die Restrukturierung: Mit der richtigen Finanzierung wachsen

Neben diesen leistungswirtschaftlichen Maßnahmen muss jedoch auch die finanzielle Situation verbessert werden, um die für den Geschäftsbetrieb notwendige Liquidität zu generieren. Dazu sollten alle Hebel in Bewegung gesetzt werden. Können die Gesellschafter neues Eigenkapital zuschießen oder die Lieferanten um Zahlungsaufschub gebeten werden, sind das erste Ansätze. Stundung der Sozialversicherungsbeiträge oder Subventionen durch die öffentliche Hand wären weitere Möglichkeiten.

Entscheidend für das Gelingen des Turnarounds ist jedoch, dass Sie eine zukunftsgerichtete Finanzierung finden, die mit Ihrem Unternehmen wieder mitwächst. Und da in Restrukturierungsszenarien die Stellung dinglicher Sicherheiten oft schwerfällt, ist A.B.S. Full Service Factoring eine solche sinnvolle Finanzierungsalternative. Durch den laufenden Verkauf Ihrer Forderungen aus Lieferung und Leistung wird zusätzliche Liquidität bereitgestellt, die Ihre Betriebsfortführung absichert. Ob das klappt oder nicht, hängt ganz wesentlich von der Nachfrage nach Ihrem Produkt und der Qualität Ihres Kundenportfolios ab. Sind diese Voraussetzungen jedoch gegeben, profitieren Sie von weiteren Vorteilen des Full Service Factorings – Sie sind vor den Risiken eines Forderungsausfalls geschützt und werden im Debitorenmanagement stark entlastet, sodass Sie Ihre ganze Energie in die Zukunftsstrategie stecken können.

Unser Tipp: A.B.S. Factoring in der Restrukturierung

Neben all diesen fachlichen Ansätzen gibt es aber in schweren Zeiten noch einen ganz wichtigen Zusatzaspekt für die erfolgreiche Restrukturierung. Schließlich sind die körperliche und emotionale Belastung während einer Restrukturierung nicht zu unterschätzen. Hier sind Partner gefragt, die mit Sensibilität und Respekt agieren und neben den Zahlen auch den Unternehmer oder die Unternehmerin nicht aus dem Blick verlieren. Das geht nur mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Suchen Sie sich für Ihre Restrukturierung daher Partner, die Ihnen auf Augenhöhe begegnen und zudem über ein breites Partnernetzwerk verfügen, mit dem sich genau die Lösung stricken lässt, die Ihrem Unternehmen guttut.

Wir verstehen uns als solch ein Partner und stehen Ihnen gerne für eine erste Beratung oder ein Angebot zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (611) 977 101 05 oder per Mail unter info@abs-ag.com.

Zurück zur Übersicht

Kontaktieren Sie unsere Experten!
+49 (611) 977 10 105
Angela Hofmeister
E-Mail senden

Kontaktformular

Ich suche Finanzierung für:


Umsätze

Forderungen

Strukturdaten


* Pflichtangaben