Mehr Liquidität für Ihr Unternehmenswachstum? Schutz vor Forderungsausfällen? Weniger Stress beim Mahnwesen?
Die Lösung: A.B.S. Factoring zur Unternehmensfinanzierung

Schnelle Liquidität für Ihren Wareneinkauf? Als Sofortzahler Skontoeffekte nutzen können?
Die Lösung: unsere Einkaufsfinanzierung quickpaid!

7 wirksame Tipps, um die Lieferantenbeziehung zu stärken

Machen Sie Ihren Lieferanten zu Ihrem besten Freund. Eine Kunden-Lieferantenbeziehung ist doch keine Freundschaft, werden Sie entgegnen und ja, das geht vielleicht ein bisschen zu weit…. aber einige Parallelen zu einer „Freundschaft“ lassen sich dennoch finden – und ein gutes Lieferantenmanagement ist in der Tat ein Beziehungsmanagement und kann nachhaltig positiv zum Unternehmenserfolg beitragen.

Unternehmen, in denen der Einkauf nicht mehr nur als Kosten verursachendes Bestellbüro angesehen wird, sondern als strategischer Experte für Netzwerksteuerung, Preisniveaus und Materialverfügbarkeit, zeigen deutlich, dass der Wertschöpfungsprozess durch ein kluges Lieferantenmanagement ganz wesentlich verbessert wird.

Daher möchten wir Ihnen A.B.S. Experte Markus Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung, einige Tipps aus der Praxis an die Hand geben, wie Sie Ihre Lieferantenbeziehung optimal gestalten können.

Tipp 1: Der richtige Lieferant ist entscheidend!

Klingt banal – ist aber so! Wählen Sie Ihre Lieferanten sorgsam und gewissenhaft aus, denn Schwächen in Ihrer Lieferkette können teuer oder im Ernstfall sogar kritisch für Sie werden. Starten Sie nicht mit dem erstbesten Kontakt, sondern machen Sie sich ein Bild über die Expertise, die Produktqualität, die Vertragsbedingungen, natürlich auch über die Kosten, die Lieferzeiten und die Servicequalität des ausgewählten Lieferanten. Empfehlungen anderer Kunden können hier wertvolle Hinweise liefern. Für welche Lieferanten Sie sich entscheiden, wird definitiv Auswirkungen auf Ihre Wachstumschancen haben.

Tipp 2: Bauen Sie eine Partnerschaft auf!

Oft zeigt es sich erst im Problemfall – aber dann kommt es darauf an! Eine vertrauensvolle Partnerschaft zu Ihren Lieferanten ist hier das größte Kapital, das Sie haben können, und geht weit über Preis und Material hinaus. Dazu gehört Wertschätzung und eine offene und ehrliche Kommunikation sowie Transparenz. Oftmals erfolgt nur ein seltener Austausch, denn schließlich kostet er Zeit und Geld. Dennoch lohnt es sich, sich auch einmal grundlegend auszutauschen oder gar über gemeinsame Zukunftsstrategien nachzudenken. Nur so werden in der Folge auch kurzfristige Anfragen beantwortet oder Ideen geboren, einander entgegenzukommen. Definieren Sie dazu die richtigen Ansprechpartner auf beiden Seiten, die den direkten Draht haben. Durch einen persönlichen Kontakt wird die Entscheidungsfähigkeit signifikant erhöht. Auch aus Content-Marketing-Sicht lassen sich gemeinsam die besten Stories entwickeln. Ein Partner, auf den Sie sich verlassen können, ist also immer ein Gewinn!

Tipp 3: Verbessern Sie gemeinsam Ihre Produkte!

Eine gute Lieferantenbeziehung sorgt nicht nur für pünktlichen Nachschub qualitativ hochwertiger und mängelfreier Rohstoffe. Sie ist oftmals auch der Ausgangspunkt für Produktverbesserungen und Innovationen. Die Frage, wie Ihr Produkt dem Kunden noch mehr nutzen kann, beginnt schon beim Lieferanten: eine bessere Verpackung, höheres Umweltbewusstsein, ein effizienterer Dokumentenaustausch, weitere Einsparpotenziale, Wege bei der Internationalisierung, eine schnellere Bezahlung … wenn dann noch die Produktionskosten reduziert werden können, profitieren beide Seiten davon!

Tipp 4: Sorgen Sie für planbaren Cash Flow!

Sie kennen es selbst … wie anstrengend es sein kann, wenn Zahlungen verspätet fließen oder gar ganz ausfallen. Ihrem Lieferanten geht es genauso. Termingerechte Zahlungen tragen ganz wesentlich zu einer guten Lieferantenbeziehung bei. Die pünktliche Begleichung von Lieferantenrechnungen bedeutet eine deutliche Entlastung im Debitorenmanagement des Lieferanten, keine Aufwendungen für Mahnwesen oder gar Rückstellungen für Zahlungsausfälle. Können diese Kosten eingespart werden, weil der Cash Flow planbar erfolgt, ist das ein Gewinn, der beiden Seiten zugutekommt.

Ein gutes Instrument hierfür ist beispielsweise quickpaid. Denn mit quickpaid wird Ihr Lieferant unmittelbar von A.B.S. Global Factoring bezahlt. Er kann daher mit sofortiger Liquidität ohne Zahlungsausfallrisiko rechnen.

Tipp 5: Verstehen Sie die Lieferanten-Perspektive!

Wenn Sie in etwa verstehen, wie Ihr Lieferant arbeitet und die Grundlagen seines Geschäftsmodells kennen, profitieren Sie auch selbst davon. Kenntnisse der Produktionsprozesse helfen, Verständnis für Fristen, Auswirkungen von Spezifikationsänderungen oder Lieferzeiten zu entwickeln. Wenn Sie mit Ihrem Lieferanten eine Planung Ihres Jahresbedarfs festlegen, kann er Produktionszeiten optimal staffeln und die Maschinenauslastung besser steuern. Er kann seine Vertriebstätigkeit danach ausrichten oder seine Betriebsferien planen. Sammelbestellungen sind auch administrativ ein deutlich geringerer Aufwand als zahlreiche Einzelbestellungen. Sollte Ihre Liquidität für den gebündelten Wareneinkauf nicht ausreichen, dann nutzen Sie geeignete Finanzierungsinstrumente, wie z. B. quickpaid, mit denen sie die Liquidität bei Ihnen und bei Ihrem Lieferanten sicherstellen.

Tipp 6: Kontinuität kann sich auszahlen!

Wenn es Schwierigkeiten gibt, muss die Wahl des Lieferanten hinterfragt werden. Es kann jedoch günstiger sein, einen Lieferanten zu halten, als einen neuen zu finden, der in allen Kriterien besser abschneidet, selbst wenn er auf den ersten Blick günstiger erscheint. Sprechen Sie Schwachstellen offen an und wirken Sie konstruktiv an deren Beseitigung mit. Gerade Schlüssellieferanten sind wichtige Wertschöpfungspartner. Umgekehrt haben Sie als Einkäufer eine gewisse Verantwortung, wenn der Lieferant seine Kapazitätsauslastung auf Sie eingestellt und andere Kunden ggfs vernachlässigt hat. Da kann ein Auftragsentzug schnell zur Krise führen. Regelmäßige Gespräche, die auch Kostensenkungsmaßnahmen oder unterschiedliche Auffassungen adressieren, können wirksam vorbeugen.

Tipp 7: Nutzen Sie Ihre Lieferantenbeziehung als Werbung für sich!

Eine gut gepflegte Geschäftsbeziehung ist die beste Werbung. Nutzen Sie Ihr Engagement, um gute Referenzen zu erhalten. Gute Empfehlungen bringen Ihnen selbst die meisten neuen Kunden. Gerade in der heutigen mediengeprägten Zeit, sind gute Rezensionen von Ihren Geschäftspartnern ein Zeichen für Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit und können als Aushängeschild Ihres Unternehmens fungieren. Auch die Gestaltung Ihrer Lieferantenbeziehung lässt Rückschlüsse für Ihre potenziellen Kunden und andere Lieferanten zu. Ein aussagekräftiges Empfehlungsmanagement stärkt das Unternehmenswachstum nachhaltig.

Der Lieferant und sein Kunde – natürlich gehören immer zwei dazu, damit eine Partnerschaft gelingt. Ein kluges Beziehungsmanagement, in dem sich beide Partner auf Augenhöhe begegnen und die Anforderungen an die Ware, die Lieferzeiten, die Serviceleistungen und den Cash Flow gemeinsam definieren, ist und bleibt definitiv ein wichtiger Garant für Ihr Unternehmenswachstum! Und dann bleibt auch mehr Zeit für Freundschaft.

Zurück zur Übersicht

Kontaktieren Sie unsere Experten!
+49 (611) 977 10 105
Angela Hofmeister
E-Mail senden

Kontaktformular

Ich suche Finanzierung für:


Umsätze

Forderungen

Strukturdaten


* Pflichtangaben